Die Not der irischen Pferde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Not der irischen Pferde

Beitrag von Sohi am Di 30 Nov 2010 - 16:55

Die Not der irischen Pferde


Die Jahre des Booms und des beispiellosen wirtschaftlichen Aufschwungs in Irland sind seit der Finanz- und Wirtschaftskrise vorbei. Viele Iren, die sich vor einiger Zeit aus Prestigegründen teure Renn- und Reitpferde gekauft haben, wollen die Tiere jetzt wieder loswerden. Die Unterhalts- und Tierarztkosten sind ihnen zu hoch und so werden viele der Tiere einfach nachts mit dem Anhänger an die Felder und Wälder gefahren und ausgesetzt. Mittlerweile sollen es mehr als 20.000 Pferde sein, die auf der Insel umher irren, schätzen Tierschützer der irischen Tierschutzgesellschaft ISPCA (Irish Society for the Prevention of Cruelty to Animals). Die Pferde sind nicht in der Lage, für sich selbst zu sorgen, und im Winter werden viele von ihnen verhungern, verdursten oder an Verletzungen und Krankheiten sterben. Die ISPCA versucht, möglichst viele von ihnen einzufangen, wieder aufzupäppeln und zu vermitteln, doch weder ihre Versorgungsplätze noch das Geld reichen aus. Wer mehr wissen möchte oder vielleicht sogar ein herrenloses Pferd aus Irland aufnehmen möchte, kann sich unter http://www.ispca.ie

informieren.

Quelle: TASSO e.V.



Meine Güte man weiß echt nimmer wo man anfangen soll :-(( Aber vielleicht hat ein Reitstall ein warmes Plätzchen noch übrig? Ich wünsche es diesen wunderschönen Tieren so sehr. Sad
avatar
Sohi
Wasserholer

Wassermann Beiträge : 574
Anmeldedatum : 01.07.10
Alter : 52
Ort : Niedersachsen
Haustiere : Meerschweinchen und 3 Hunde

http://www.sohania.jimdo.com

Nach oben Nach unten

Re: Die Not der irischen Pferde

Beitrag von Gast am Di 30 Nov 2010 - 18:18

Ist ja nicht zu glauben, dass gibt es doch nicht, können die nicht probieren die Tiere zu verkaufen, einfach Pferde die es nicht gewohnt sind auszusetzen und dann noch in der Jahreszeit, dass darf doch nicht wahr sein. Die Verletzungsgefahr und überhaupt die Gefahren sind für solche Tiere enorm groß, dass wird kaum eines unbeschadet überstehen, Pferde die nicht aus Außen- oder zumindestens Koppelhaltung kommen, können mit ihrer Freiheit meist nicht umgehen, sind weder geländesicher, noch wissen sie was sie alles fressen dürfen und was nicht, erschrecken sich leicht und verletzen sich dann. Ich darf mir dass gar nicht vorstellen, wenn man ein Tier besitzt ist man doch verantwortlich dafür und wenn man es sich nicht mehr leisten kann, dann muss ich halt für ein neues Zuhause sorgen, aber dass kann man doch nicht einfach aussetzen, dass würde vielleicht noch mit frei aufgewachsenen Tieren gehen, aber doch nicht mit irgendwelchen gezüchteten Pferden aus Stallhaltung.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten