Encephalitozoon cuniculi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Encephalitozoon cuniculi

Beitrag von Tamiii am Fr 7 Aug 2009 - 9:37

Encephalitozoon cuniculi, auch E.c oder Schiefhals gennant, ist eine der schwersten Kaninchenkrankheiten, die oft auch tödlich enden.

Was ist E.c ?

Bei E.c handelt es sich um ein einzelliges, pilzartiges Lebewesen, welches sich im Tier innerhalb von Zellen einnistet.
Dieser Parasit siedelt sich bevorzugt im zentralen Nervensystem(Gehirn, Rückenmark) sowie auch der Nieren der befallenen Tiere an.

Übertragung:
Die Übertragungswege der E. Cuniculi sind noch nicht ausreichenderforscht. Ab einem bestimmten Zeitpunkt der Erkrankung werden vombefallenen Tier Sporen des Erregers über den Urin und den Kotausgeschieden. So nehmen Tiere im gleichen Gehege die Erreger mit demFutter, welches am Boden liegt, auf. Der Erreger kann auch über dieAtemwege (Nase/Lungen) aufgenommen werden. Ebenso wird er vomMuttertier auf die Jungtiere übertragen (die Übertragung erfolgt schonim Mutterleib).

Symptome:


* Auffälligstes, typischstes Anzeichen: der Kopf wird schief/verdreht gehalten weshalb die Krankheit auch Schiefhals, bzw englisch"Head Tilt" genannt wird.
* Oft Verlust des Gleichgewichtssinnes. Angezeigt durch Umkippenbeim Putzen und Männchen machen, Desorientiertheit, im Kreis laufen.
* Kopf / Ohren schütteln.
* Lähmungserscheinungen, oft der Hinterläufe.
* Bauchgluckern, Aufgasung, grosse Köttel, manchmal Durchfallbei Jungtieren mit Wachstumsverzögerung. Deshalb ist unbedingt auchKotprobe auf Kokzidien mit abzugeben!
* Evtl. Kopf in den Nacken legen, Mäulchen aufreissen.


Tritt eins oder treten mehrere dieser Symptome bei Ihrem Kaninchen auf,ist E.Cuniculi nicht auszuschliessen, deshalb ist eine Blutuntersuchungauf den Erreger (Antikörpertest) zur sicheren Diagnose dringendangeraten. Leider wissen viele Tierärzte nicht einmal, dass E.cuniculidurch eine Blutprobe nachgewiesen werden kann oder das es E.c gibt.


Behandlung:

Bei diesen Symptome bitte SOFORT zum TA auch nachts oder Feiertag... nur durch eine schnelle Behandlung können Folgeschäden am Nervensystem verhindert werden.

Folgende Medikamente sind notwendig:
1. Panacur (es tötet den Parasiten ab) (Wirkstoff: Albendazol, Fenbendazol)
2. gehirngängiges Antibiotikum ( in der Regel Chloramphenicol, kein Baytril)
3. hochdosiertes Vitamin-B (Regeneration der Nervenbahnen)
4. Cortison

5. Infusion

Oft bleiben nach E.cuniculi dauerhafte Schäden , z.B eine leichteKopfschiefhaltung zurück, mit der die Tiere aber gut klar kommen.


Andere im Rudel lebende Kaninchen ohne Krankheitsanzeichen müssenvorsorglich gleichzeitig ebenfalls ein Wurmmittel bekommen, da E.Cuniculi ansteckend ist!

Da E. Cuniculi ebenfalls die Nieren befällt, ist auf eine ausreichendeFlüssigkeitszufuhr und gute Spühlung der Nieren zu achten. Es hat sichals sinnvoll erwiesen, den Tieren verdünnte Kräutertees, frischeKräuter und auch getrocknete Kräuter (in Verbindung mit viel Wasseroder Tee) anzubieten. Besonders zu nennen ist hier: Löwenzahn (die ganze Pflanze und Wurzel, frisch oder getrocknet oder als Tee). Ebenfalls positiv wirken: getrocknete Brennnessel (getrocknet und als Tee). Birkenblätter (frisch, getrocknet und als Tee). Kamillentee wird abwechselnd gegeben, er wirkt entzündungshemmend. Schafgarbe und Spitzwegerrichkraut können ebenfalls frisch und getrocknet angeboten werden.
avatar
Tamiii
Leckerchengeber

Wassermann Beiträge : 209
Anmeldedatum : 12.07.09
Alter : 25
Ort : Lindau
Haustiere : jop :)

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten