Studie zur Laufradbenutzung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Studie zur Laufradbenutzung

Beitrag von Susi am So 10 Jan 2010 - 18:51

Hallo!

Ich denke, ichhatte den Link irgendwann schon mal gepostet, aber weil ich das so wichtig finde:

http://www.ths.vetsuisse.unibe.ch/


Zuletzt von Susi am Mo 11 Jan 2010 - 14:37 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

-----------------------------------------------------
LG Susi Kritik ist nichts schlechtes, sondern eine Chance etwas zu verändern
avatar
Susi
Schweinchengott

Waage Beiträge : 4663
Anmeldedatum : 12.07.09
Alter : 38
Ort : Lauf/Schönberg
Haustiere : Meerschweinchen, Hund, Katzen, Hamster, Mäuse

http://www.meerschwein-info.de

Nach oben Nach unten

Re: Studie zur Laufradbenutzung

Beitrag von Susi am Mo 11 Jan 2010 - 14:36

Hier einige Auszüge:

"...wurde das Käfigmodell „massa“ mit den Massen 95x57x45 cm für die Tierhaltung ausgewählt.
MANOSEVITZ UND PRYOR (1975) zeigten bei Mäusen, dass die Käfiggrösse einen wesentlichen
Einfluss auf verschiedenste physiologische Parameter hat. Unter anderem waren
Mäuse, die in grösseren Käfigen gehalten wurden, aktiver in „open-field“ Versuchen, setzten
weniger Kot ab und wiesen ein höheres Körpergewicht auf. Diese Mäuse wurden als weniger
gestresst und weniger ängstlich eingestuft. Entsprechend den Empfehlungen von HOLLMANN
(1993), der die ethologischen Bedürfnisse des Goldhamsters berücksichtigt, und VERHOEFVERHALLEN
(ohne Jahr) wurden die Käfige nach Heimtierkriterien eingerichtet (vgl. Kapitel
2.2). Auf den Einbau von zusätzlichen Ebenen, wie sie verschiedentlich (z.B. vom Schweizer
Tierschutz) gefordert werden, wurde aus aufnahmetechnischen Gründen verzichtet."

Also es wurden ausgesprochen große Käfige genutzt!

"Auffallend viel Zeit verbrachten beide Gruppen im jungadulten
Stadium mit Nagen am Gitter (14,6% der Gesamtbeobachtungsdauer für die
Attrappengruppe bzw. 16,2% für die Laufradgruppe). Gitternagen wird häufig als Stereotypie
angesehen, die aufgrund suboptimaler Haltungs- und Umgebungsfaktoren auftritt"

Also trotz der großen Käfige verbrachten die Tiere sehr sehr viel zeit mit sterotypem Gitternagen. Die Tiere mit LAufrad schienen ihre Ernergie eher im laufrad abzuarbeiten statt am Gitternagen.
Sie waren aber nicht "süchtig" nach dem Laufrad, sondern fühlen sich dabei wohl. Und sie wurden älter, auch ein wichtiger Punkt für Laufräder.

Quelle: Veterinär-medizinischen Fakultät der Universität Bern
Einflüsse der Laufradnutzung auf ausgewählte ethologische,
morphologische und reproduktionsbiologische Parameter
beim Syrischen Goldhamster (Mesocricetus auratus)
Evelyne M. Vonlanthen
2003

-----------------------------------------------------
LG Susi Kritik ist nichts schlechtes, sondern eine Chance etwas zu verändern
avatar
Susi
Schweinchengott

Waage Beiträge : 4663
Anmeldedatum : 12.07.09
Alter : 38
Ort : Lauf/Schönberg
Haustiere : Meerschweinchen, Hund, Katzen, Hamster, Mäuse

http://www.meerschwein-info.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten