Pilze und Parasiten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Pilze und Parasiten

Beitrag von Susi am So 12 Jul 2009 - 13:09

Also, Parasiten gibt es etliche - Haarlinge, Milben aber auch Würmer und andere Darmparasiten. Die holt man sich bevorzugt mit neuen Schweinchen ins haus - denn in Zooläden, Notstationen und größeren Tierbeständen sind die fast nicht zu vermeiden.
wobei man sich Darmparasiten vor allem mit Tieren holt, die gemeinsam mit Kaninchen gehalten wurden, Meeris sind da nciht ganz so anfällig - wer Sorgen deswegen hat oder Schweine die sowiseso zu Duchfall neigen tut gut daran, neue Schweine erst mal von der Guppe getrennt zu halten (entweder zu zweit oder mit einem robusten eigenen Schwein) und drei Tage den Kot zu sammeln und beim Tierarzt untersuchen zu lassen - so eine Kotuntersuchung ist nicht teuer, erspart aber sehr viel kummer, wenn man ein schwein hat, dass für solche Krankheiten empänglich ist. auch bei Durchfall sollte man duchaus an parasiten denken und kotpoben sammeln - vor allem wenn er nciht nach wenigen Stunden wieder weg ist.

bei Milben und Haarlingen ist das nciht so schlimm - wirklich zum Ausbruch kommen sie ohnehin meistens nur, wenn ein Schwein Stress hat Haarlinge im Fell, kratzen sich deswegen aber noch nicht mal - da ist es jetzt nicht notwendig, gleich mit der Chemischen keule vozugehen. leider sind alle parasitenmittel ziemlich giftig und sollten daher nur vewendet werden, wenn es nicht anders geht, und bitte nicht bei trächtigen Tieren verwenden.

Was ein Tier hat dass sich auffällig viel kratzt oder gar kahle aufgekratzte stellen hat sollte der Tierarzt bestimmen woran das liegt. Als Faustregel: wenn ein Schwein sich 10mal am Tag kratzt heißt das nichts. kratzt es sich aber alle paar Minuten oder schreckt es sogar aus dem Schlaf hoch, um sich zu kratzen sollte man zum Tierarzt gehen. Auch wenn man es sich anschaut und es krabbelt richtiggehend im Fell oder die Ohren sind sehr schuppig.

Für den Laien ist es nicht immer offensichtlich ob es Schwein jetzt Milben oder einen Hautpilz hat, daher wirklich einmal zum Tierarzt, der gibt einem dann auch gleich das passende Mittel - sollte aber ein Tierarzt anfangen, man solle sein Schweinchen baden. Tierarzt wechseln,d er hat sein gundwissen von Anno Dazumal. normalerweise gibt es Spritzen, Spot-on Päparate oder auch Spray, bei pilz in aller Regel eine Salbe.

pilz ist an und für sich kein klassischer parasit. bei den meisten Säugetieren leben sogar im gesunden Zustand bestimmte Pilze auf Haut und Schleimhäuten. Wird aber das immunsystem gestört oder durch einnahme von Antibiotika das Gleichgewicht gestört kann ein Hautpilz richtig ausbrechen. in dem fall bitte mit diesem Tier erhöhte Hygiene walten lassen - einerseits kann Mensch sich hier auch anstecken, andererseits kann man den Pilz auch auf andere Tiere übetragen, etwa wenn man erst ein Pilzschwein einsalbt und dann ein gesundes knuddelt. also seh gründlich die ände waschen und nciht dieselbe Kuscheldecke ungewaschen fü pilzschweine und gesunde nehmen. hat man empfängliche Tiere macht es Sinn, Pilzschweine abzutrennen (nicht allein, lieber mit einem robusten gesellschafter).

all diese sachen sind aber keine katastrophen und mit ein wenig Aufwand und moderaten Tierarztkosten in den griff zu bekommen. Hier and er falschen Stelle sparen bringt ga ncihts - außer noch viel mehr kranken Tieren und ggf. sogar einem Tier, dass vor lauter Milben oder Darmparasiten ernsthaft krank wird. nur manche Darmparasiten können wirklich kritisch weden, also da bitte aufpassen.
avatar
Susi
Schweinchengott

Waage Beiträge : 4663
Anmeldedatum : 12.07.09
Alter : 38
Ort : Lauf/Schönberg
Haustiere : Meerschweinchen, Hund, Katzen, Hamster, Mäuse

http://www.meerschwein-info.de

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten